full screen background image

DUO FLÖTE UND HARFE – CLAUDIA UND JULIA WEISSBARTH

 

Duo Claudia und Julia Weissbarth

Duo Claudia und Julia Weissbarth

Die Schwestern Claudia und Julia Weissbarth haben sich in den letzten Jahren als Duo Flöte / Harfe bereits mit zahlreichen Solokonzerten (u a. als Interpretinnen des Mozart-Konzerts mit dem Kurpfälzischen Kammerorchester Mannheim) und Kammermusikkonzerten international einen Namen gemacht und wurden vielfach mit Preisen ausgezeichnet. 1999 debütierten sie  mit grossem Erfolg u.a. bei den Würzburger Bachtagen und 2001 beim Würzburger Mozartfest. Zahlreiche Kompositionen wurden ihnen gewidmet und von ihnen uraufgeführt (Cage, Calisi, Heep, Kucera). 2009 erschien ihre Duo-CD mit dem  Titel «Nuances».

Pressefoto Flöte Claudia Weissbarth

Die Flötistin Claudia Weissbarth studierte am Konservatorium Zürich und spezialisierte sich anschliessend bei Robert Dick auf zeitgenössische Musik. Studien für Traversflöte und historische Aufführungspraxis an der Schola Cantorum Basiliensis und Prof. Lisa Beznosiuk in London (Royal Academy of Music). Meisterkurse bei Aurèle Nicolet und Irena Grafenauer. Studium der Musikwissenschaft Basel. Sie spielt u. a im Kammerorchester Basel und am Opernhaus Zürich. Internationale Konzerttätigkeit als Solistin erfolgte u.a. mit dem Kurpfälzischen Kammerorchester Mannheim. Mehrfach mit Preisen ausgezeichnet, dokumentieren zahlreiche Rundfunkmitschnitte ihre internationale Konzerttätigkeit als Solistin und Kammermusikerin.

weitere Infos und Hörproben: www.claudiaweissbarth.com 

 

Julia Weissbarth  - Harfe

Julia Weissbarth – Harfe

Die Harfenistin Julia Weissbarth war mehrfache Preisträgerin beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ und erhielt Preise der Vereinigung Deutscher Harfenisten und der Kunststiftung Baden – Württemberg. Meisterkurse bei Prof. Maria Graf und Prof. Therese Reichling. Solistin u.a. mit den Münchner Bachsolisten. Studium  bei Prof. Giselle Herbet an der Musikhochschule Würzburg, Diplom mit Auszeichnung 2001, Abschluss Meisterklasse 2004. Stipendiatin der Yehudi-Menuhin Stiftung und 1. Preis der Musikalischen Akademie Würzburg. Sie spielt in Orchestern wie den Bamberger Sinfonikern, dem SWR und dem SR. 2001/2002 Engagement beim SWR als Soloharfenistin ad interim. Einladungen zu Festivals wie die Sommerlichen Musiktage Hitzacker und die Tage für Neue Musik Donaueschingen.